Geschäftsordnung

Die Geschäftsordnung................................

 

Fassung vom 10.02.2012

Heimatfreunde Neuenkirchen e.V. Gegründet am 27.03.1960

Vereinsregister des Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck Nr. 723

 

Zu § 13 Aufgaben des geschäftsführenden Vorstandes

Der/Die 1. Vorsitzende vertritt den Verein nach innen und außen, regelt das Verhältnis der Mitglieder untereinander und zum Verein, beruft die Vorstandsversammlungen ein und leitet sie. Er hat die Aufsicht über die gesamte Geschäftsführung des Vorstandes und aller Organe.

Er unterzeichnet die genehmigten Sitzungsprotokolle von Mit­gliederversammlungen und Gesamtvorstandssitzungen sowie alle wichtigen und verbindlichen Schriftstücke.

Der/Die  2. Vorsitzende vertritt die/den 1. Vorsitzende/n im Verhinderungsfalle in allen vorbezeichneten Angelegenheiten. Der/Die Kassenwart/in verwaltet die Vereinskassengeschäfte und sorgt für die Einziehung der Beiträge.

Der/Die Schriftführer/in führt die Protokolle in den Sitzungen des Gesamtvorstandes, sowie Mitgliederversammlungen und er­ledigt den Schriftverkehr des Vereins.

 

Zu § 14 Gesamtvorstand

Der Gesamtvorstand wird vom 1. Vorsitzenden bei Bedarf ein­berufen. mindestens aber 4 x im Jahr.

Darüber hinaus auf Verlangen aller Vertreter der Arbeitskreise bzw. Fachausschüsse.

 

Zu § 15 Arbeitskreise und Fachausschüsse

Vereins-Fachausschüsse oder Arbeitskreise können für alle im Verein betriebenen Aufgaben gebildet werden, z.B. Orts- und Heimatgeschichte, Hobbyausstellungen und Basteln, Ausflüge und Wanderungen, Laienspiel- und Theaterbesuche, Brauchtumspflege, Ortsverschönerung usw.

Sie setzen sich zusammen aus jeweils einem Leiter und wenn nötig mit weiteren Mitgliedern, die die anfallenden Aufgaben bewältigen.

 

Ehrenordnung

Mitglieder werden für ihre Vereinstreue mit einer Urkunde ausgezeichnet. Geehrt werden Mitglieder für 25jährige, für 40jährige und für 50jährige ununterbrochener Zugehörigkeit zum Verein. Für besondere Verdienste im Verein können Mitglieder mit der Verdienstnadel geehrt werden. Dieses geschieht durch Beschlussfassung des Gesamtvorstandes.

 

Beitragsregelung

Es werden zwei Beitragsformen angeboten.

  • Einzelmitgliedschaft
  • Familienmitgliedschaft

Die Familienmitgliedschaft beinhaltet den Beitragssatz von dem/der Erziehungsberechtigten (bis zu zwei Einzelmitgliedsschafts Beiträge) mit deren Kindern. Alle Kinder die zur Familie gehören und dem Verein formgerecht beigetreten sind, sind beitragsfrei, sofern sie nicht älter als 18 sind. Sind die Kinder älter als 18 werden sie beitragspflichtig, außer sie verfügen noch nicht über ein eigenes Einkommen aus einer Vollzeitbeschäftigung (Ausbildung ausgeschlossen). Sie bleiben dann auf Antrag an den Vorstand, weiterhin in der Familienmitgliedschaft beitragsfrei, max. jedoch nur bis zum vollendeten 27. Lebensjahr.

Wird ein Mitglied zum Ehrenmitglied ernannt, ist er ab dem Folgejahr beitragsfrei. 

Für Schüler, Auszubildende, Freiwillige Dienste, usw. werden vergünstigte Beiträge festgelegt.

Der jeweilige Beitrag ist für ein Jahr zu entrichten und wird durch die Jahreshauptversammlung beschlossen. Eine Beitragsminderung in besonderen Fällen von Einkommensausfällen ist auf Antrag möglich und wird vom Vorstand beschlossen.

 

Gratulationsgrüße an Mitglieder

Der Verein wird Mitgliedern bei Geburtstagen ab dem 70. und dann alle 5 Jahre gratulieren. Ab dem 80. geschieht die Gratulation dann jährlich. Bei Einladung oder Besuch zum Geburtstag, wird ein Präsent bis max. ca. 15,00 € überreicht. Für Ehrenmitglieder wird ebenso die Regelung angewendet,  jedoch wird zu jedem Geburtstag gratuliert.

Bei Hochzeiten, wie Grün, Silber, Gold, Diamant, wird mit einer Karte und einem Präsent bis zu 10,00 € gratuliert. Wird der Verein zu einem Empfang geladen darf das Präsent einen Wert von max. ca. 20,00 € nicht überschreiten.

 

Sterbefälle von Mitgliedern

Für aktive Vorstandsmitglieder und Mitglieder des Gesamtvorstandes, sowie für Gründungs.- u. Ehrenmitglieder, wird der Verein eine Traueranzeige in der örtlichen Presse aufgeben. Den Angehörigen wird eine Trauerkarte zugesandt. Weitere Maßnahmen im Zusammenhang einer Trauerfeier werden nicht angewendet.

 

Finanzielle Kompetenzen des Vorstandes und Gesamtvorstandes

Ausgaben jeglicher Art sind grundsätzlich mit dem Schatzmeister abzusprechen. Ausgaben ab einer Höhe von 500,00 € sind über den Vorstand zu beschliessen.

 

Geschäftsordnung / Änderungen

Änderungen zu der Geschäftsordnung können nur durch Beschlüsse einer Jahreshauptversammlung oder einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit gefasst werden.

 

Neuenkirchen, den 10. Februar 2012

Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

2011 Geschäftsordnung. Heimatfreunde Neuenkirchen
Powered by Joomla 1.7 Templates